Ortseingangsschild Lüdenscheid

Ängstliche Fahrer

Du bezeichnest dich als "ängstlichen Fahrer"?
Lese folgenden Text um dich zu vergewissern und schaue, ob du dich mit den Symptomen wiedererkennst.

 

 

 

Fahrangst kann sich sowohl auf das Auto selbst als auch auf das Autofahren beziehen, also erscheinen als:

  • Angst vor dem Auto als unberechenbarer Maschine, die schwer zu durchschauen und zu kontrollieren ist und macht, was sie will – plötzlich abwürgt, scharf bremst, davonrast oder schleudert. Die Betroffenen fürchten, dass nicht sie das Auto fahren, sondern das Auto mit ihnen fährt. Im Gefolge der unkontrollierbaren Fahrmanöver könne es, so ihr Albtraum, zu Unfällen kommen.
  • Angst vor dem Autofahren in bedrohlich bewerteten Situationen, etwa im dichten, schnellen Großstadtverkehr, auf städtischen Autobahnen, Bundesstraßen außerhalb von Ortschaften mit viel Verkehr, Fahrten auf unbekannten Strecken, bei schlechter Witterung oder nachts. Die Betroffenen empfinden sich im Verkehrsfluss bedrängt und von vielen Informationen überfordert. Sie fühlen sich gehetzt und bedrückt, spüren den Zwang, eine Entscheidung zu treffen und gleichzeitig Hilflosigkeit. In der Hektik fürchten sie, den Überblick zu verlieren, sich mehr oder weniger zufällig und dann vielleicht falsch zu entscheiden, in eine Unfallsituation zu geraten.

Daraus entsteht schwerer Stress, gefolgt von starken körperlichen Symptomen. Anschließend werden solche Stellen immer häufiger angstvoll gemieden.
Wer von der Angst vor dem Autofahren betroffen ist, schränkt sein Fahren immer mehr ein, bis zur völligen Vermeidung. Durch das Vermeiden verstärkt sich die Angst – ein Teufelskreis entsteht. Die Betroffenen fürchten sich dann nicht nur vor der realen Situation (Auto zu fahren im dichten Verkehr oder auch nur in Wohnstraßen), sondern vor den quälenden Auswirkungen der eigenen Angst („Angst vor der Angst“). Da die Betroffenen von ihrer Umgebung oft nicht verstanden werden, ziehen sie sich zurück und verschweigen ihren Zustand.

Du identifizierst dich noch immer mit den Symptomen und bist ein "ängstlicher Fahrer"?
Dann bist du bei uns richtig, denn wir verstehen deine Ängste und wissen damit umzugehen bzw. diese zu bewältigen.
In Seminaren zugeschnitten für ängstliche Fahrer führen wir dich Stück für Stück in diese Stresssituationen ein und lernen dir, mit den Stress- und Angstsymptomen umzugehen und die Ruhe zu bewahren.
So lernst du den alltäglichen Straßenverkehr mit seinen Gefahrsituationen besser kennen und weißt den Stresssituationen entgegenzuwirken.
Melde dich noch heute bei uns an und überzeuge dich selbst!